A A A

Integrative Medizin in der Chirurgie

Integrative Medizin sieht nicht nur die Krankheit im Menschen sondern auch den Menschen in seiner Krankheit.

Die Erfahrung der Therapeuten, eine wissenschaftliche Herangehensweise der evidenzbasierten Medizin und der Patientenwille stehen nicht im Widerspruch zu dem zentralen Anliegen, jedem Patienten individuell zu begegnen. Ziel ist eine konkrete Unterstützung z. B. bei der Behandlung von Nebenwirkungen einer Therapie und eine umfassende Begleitung von Patienten, um ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Mit dieser Haltung versuchen wir, den Stationsalltag bestmöglich an den Bedürfnissen der Patienten auszurichten und Rücksicht auf ihre Situation zu nehmen. Wir fragen uns: Wie würden wir selbst behandelt werden wollen? Wie können wir unsere Patienten unterstützen?

Integrative Medizin soll Orientierung und Ordnung in der Vielfalt von Behandlungskonzepten geben, Raum und Zeit bieten, auf Patientenbedürfnisse eingehen und hat nicht die Aufgabe, sinnvolle tumorspezifische Behandlungen zu vermeiden. Medizin soll jedoch Patienten nicht unter Druck setzen und keine Bedingungen stellen sondern sie darin bestärken, sich eine eigene Meinung zu bilden. Wir begleiten und betreuen unsere Patienten auf dem therapeutischen Weg, für den sie sich nach bestmöglicher Beratung und Abwägung entschieden haben.

Im Rahmen integrativ-medizinischer Behandlung ermöglichen wir unseren Patienten eine Psychoonkologische Betreuung, eine Ernährungsberatung, Bewegungstherapie, Ergo- und Kunsttherapie und Äußere Anwendungen in der Pflege.


Berührt werden – Äußere Anwendungen in der Pflege

Unser Anliegen ist, die Menschlichkeit als wichtigstes Qualitätszeichen der Pflege zu wahren und ganzheitliche Pflegemethoden umzusetzen.

Grundlegende pflegerische Gesten der Äußeren Anwendungen sind z. B.: Raum schaffen, Aufrichten, Ausgleichen, Anregen und Entlasten. Damit ermöglicht die Pflege bei akuten und chronischen Erkrankungen oder zur Reduktion klinischer Symptome und Nebenwirkungen der Therapie eine besondere Behandlungsqualität und würdigt den Pflegebedürftigen in seiner individuellen Situation.

Mit Wickeln, Massagen, Waschungen, Bädern, Auflagen und Einreibungen erfahren Patienten körperliche und seelische Wärme. Berührungen, Gespräche und fürsorglicher Umgang lassen eine ausgleichende Atmosphäre entstehen, die dem Körper hilft, selber zu seinem Gesunden beizutragen. Es werden Impulse zur Anregung und Mobilisierung gegeben.

Unser Pflegeteam für Äußere Anwendungen betreut, behandelt und begleitet unsere Patienten in den Kliniken Palliativmedizin, Hämatologie/Onkologie, Allgemeine Chirurgie/Viszeralchirurgie und auch auf der Intensivstation.