A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Zentralklinik Bad Berka | 29.01.2017

Zentralklinik mit modernster Krankenhausküche Europas

Bad Berka, 29. Januar 2017 --- An der Zentralklinik Bad Berka hat der Routinebetrieb für die modernste Krankenhausküche Europas begonnen. In den vergangenen zwölf Monaten wurden rund 4,1 Millionen Euro in den Küchenumbau und das korrespondierende Speisenverteilsystem investiert. „Auch wenn natürlich Spitzenmedizin unser Hauptauftrag ist, haben wir mit dieser Investition große Schritte nach vorn unternommen und auf die gewachsenen Ansprüche unserer Patienten reagiert. Von dieser modernen Form der Speisenzubereitung und -verteilung werden unsere Patienten und natürlich auch unsere Mitarbeiter profitieren“, erklärt Dr. Kerstin Haase.

Für die neue Küche wurde der Küchentrakt aufwändig umgebaut. Die bisherigen Geräte wurden durch modernste Küchengeräte ersetzt, darunter Rückkühlkessel, computergesteuerte Multifunktionsgeräte und sogenannte Kombigeräte, die sowohl garen, als auch kühlen können. „Die Investition in die modernste Küchentechnik erleichtert auch die Arbeit der 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so die Geschäftsführerin.

Das bisher verwendete Kochverfahren „cook & serve“ wird durch das moderne System „cook & chill“ ersetzt. Dabei werden die in der Küche der Zentralklinik frisch gekochten Speisen innerhalb von 90 min von 100 Grad auf 3 Grad Celsius heruntergekühlt. Kurz vor dem Servieren werden die Menüs auf Verzehrtemperatur erwärmt.

Pro Tag stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Küche rund 2600 Mahlzeiten her.

In der Küche der Zentralklinik werden täglich rund 700 Kilogramm Lebensmittel angeliefert. 1,5 Tonnen Eis benötigt das neue Frische-Verfahren täglich.

In der zum Verbund der RHÖN-KLINIKUM AG gehörenden Zentralklinik Bad Berka arbeiten 1.800 Mitarbeiter. Jährlich werden rund 40.000 Patienten behandelt.

Videotipp

Einen Film dazu finden Sie auf unserer Seite "Filme, TV- & Radiobeiträge".