A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Zentralklinik Bad Berka | 27.05.2021

Freche Fragen zum Thema „Diabetes und Corona“ sind online

Diabetes und Corona – Termine wahrnehmen und auf Warnsignale (auch bei Kindern) achten

Bad Berka, 27. Mai 2021 --- Diabetes-Patienten sollten auch in der aktuellen Situation unbedingt Kontrolltermine wahrnehmen. Das rät Prof. Dieter Hörsch, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie und Endokrinologie der Zentralklinik Bad Berka. „Aufgrund der Hygienekonzepte in Praxen und Krankenhäusern ist die Gefahr einer Ansteckung gering. Wenn man Diabetiker ist, braucht man ein gutes Team um sich, weil es viele Komplikationen geben kann. Bei Diabetes sind das Gefäß- und Nervensystem betroffen, aber auch die Augen, die Nieren, die Leber. Von daher wird der behandelnde Arzt darauf achten, dass entsprechende weitere Spezialisten auch involviert sind. Ob das nun das Herz ist oder die Gefäße, es ist wichtig, alles genau und regelmäßig zu überprüfen“, erklärt Prof. Hörsch.

Bewegung und Diät sind die Säulen der Diabetestherapie. Gerade in der aktuellen Lock-Down-Situation sind motivationsfördernde Gruppenaktivitäten nicht oder nur eingeschränkt möglich. Hier ist viel individuelle Disziplin erforderlich um Bewegung und Diät auch in der Pandemie aufrecht zu halten. Nur nicht aufgeben, rät Prof. Hörsch. Bewegung jeden Tag ist immer möglich und über entsprechende Ratgeber auch leckere diabetesfreundliche Rezepte für jeden Tag.

Vor dem Hintergrund jährlich steigender Zahlen von Typ-1-Diabetes bei Kindern und Jugendlichen und der aktuellen Situation rät der Chefarzt Eltern, auf Symptome wie vermehrten Durst, Abgeschlagenheit und Müdigkeit sowie eine unerklärliche Gewichtsabnahme zu achten. „Bei solchen Anzeichen sollte sofort eine Kinderarztpraxis aufgesucht werden, besonders wenn mehrere dieser Symptome auftreten“, so der Chefarzt.

In den vergangenen Jahren stieg die Anzahl der betroffenen Kinder und Jugendlichen jährlich um bis zu 4 Prozent an. Die Gründe dafür sind noch nicht abschließend geklärt. „Eine Hypothese ist, dass durch die besseren hygienischen Zustände und damit verbundenen geringeren Infektionen das Immunsystem freie Kapazitäten hat und sich dem eigenen Körper zuwendet. Auch, wenn es derzeit erschwerte Bedingungen gibt, sollten Kinder und Jugendliche Möglichkeiten haben, viel im Freien zu spielen. Eine gesunde Ernährung, Gewichtsreduktion bei Übergewicht und der Verzicht auf glukosehaltige Getränke sind bei Kindern und Erwachsenen hilfreich“, sagt Prof. Dieter Hörsch.

Die Frechen Fragen an Chefärzte gibt es online zum Anhören. Die bewährte Veranstaltungsserie im Erfurter Haus Dacheröden wird bereits seit März 2020 monatlich mit einem digitalen Angebot fortgesetzt.

Neue Entwicklungen bei der Behandlung von Diabetes-Patienten und Tipps zur Vorbeugung sind auch im aktuellen Podcast der Frechen Fragen an Chefärzte zum Thema „Wie kann ich mich vor Diabetes schützen?“ zu hören.

Der Audiopodcast ist hier auf der Webseite unter Presse, Veranstaltungen, Filme > Podcast Freche Fragen sowie auf den gängigen Podcast-Kanälen (Spotify, Google Podcasts, Apple Podcasts, Deezer) abrufbar.

Notfall Information

Unsere Fachbereiche

Anrufen

Zentralklinik Bad Berka GmbH
Robert-Koch-Allee 9
99437 Bad Berka

Tel: 036458 5-0

Stellenangebote

Wir freuen uns auf Sie als neue Kollegin oder als neuen Kollegen!

Datenschutzeinstellungen