A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Zentralklinik Bad Berka | 03.12.2019

Auszeichnung für Wirbelsäulenchirurgen

Bad Berka, 03. Dezember 2019 --- Die Klinik für Wirbelsäulenchirurgie der Zentralklinik Bad Berka ist als Wirbelsäulenzentrum der Maximalversorgung „Level 1“ ausgezeichnet worden. Die Experten der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft bescheinigten dem Zentrum einen hervorragenden Standard bei der Patientenversorgung und eine hohe Behandlungsqualität. Um diese Auszeichnung zu erhalten, müssen strenge Qualitätskriterien erfüllt werden, z. B. höchste Anforderungen an die Qualifikation der Ärzte, Schwestern und Pfleger und der Therapeuten. Zudem werden die Strukturen und Prozesse der Behandlung überprüft. An der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie gibt es eine ständige Verfügbarkeit einer Schmerztherapie, Radiologie und eine 24-stündige Notfallversorgung.

„Wir sind sehr stolz, nun auch diese Auszeichnung zu erhalten. Für Patienten ist das Urteil der unabhängigen Prüfer ein Zeichen der Zuverlässigkeit“, erklärt Chefarzt Ass. Prof. Mootaz Shousha.

Jährlich werden in der Bad Berkaer Klinik rund 1.800 Patienten behandelt. Die Klinik ist spezialisiert auf minimalinvasive, hochkomplizierte Operationen und Deformitätskorrekturen, wie z. B. Skoliose-Operationen bei stark verkrümmter Wirbelsäule.


Ass. Prof. Mootaz Shousha © Delf Zeh/Zentralklinik Bad Berka